24. Januar 2022
21 Jungfacharbeiter starten in ihre Berufe und unterstützen das Unternehmen auf seinem Weg zum modernen Energiedienstleister

Zeitz: Industriearbeitsplätze mit Zukunft: 21 ehemalige Auszubildende erhielten ihren Facharbeiterbrief und stiegen als Jungfacharbeiter mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag bei der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft ein. Die Übernahme zeigt den hohen Stellenwert von Fachkräften für die langfristige Entwicklung des Unternehmens und schafft Sicherheit für die Mitarbeiter.

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss starten 13 Industriemechaniker und acht Elektroniker ihre berufliche Laufbahn bei der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft. Eingegliedert in verschiedene Fachbereiche der Tagebaue Profen und Vereinigtes Schleenhain sammeln sie von nun an eigene Erfahrungen im Umgang mit hoch moderner Technik und lernen, Herausforderungen im Berufsalltag zu meistern.

„Unsere jungen Kollegen sind mit ihrer umfassenden Ausbildung sehr gut für den Berufsweg gerüstet“, bestätigt Alexander Lengstorff Wendelken, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor, und ergänzt: „die Motivation der Auszubildenden und das Engagement unserer Ausbilderinnen und Ausbilder waren trotz Corona-Bedingungen unvermindert hoch. Das hat uns alle sehr beeindruckt.“

Parallel zur Übernahme der ausgelernten Fachkräfte läuft der aktuelle Bewerbungsprozess für die Azubi-Einstellungen 2022. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber können sich für eine Ausbildung in den Berufen Elektroniker (m/w/d), Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) sowie Geomatiker (m/w/d) bei MIBRAG melden.

Mehr als 1.100 junge Menschen absolvierten bis heute ihre Berufsausbildung bei der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft. MIBRAG investiert jährlich über vier Millionen Euro in die Ausbildung.

Die 1994 gegründete MIBRAG mit Sitz in Zeitz (Sachsen-Anhalt) betreibt die Tagebaue Profen (Sachsen-Anhalt) und Vereinigtes Schleenhain (Sachsen). Mit den derzeitigen Hauptgeschäftsfeldern Gewinnung und Verkauf von Braunkohle befindet sich MIBRAG im Transformationsprozess zu einem modernen Energiedienstleister und bringt sich mit Know-how und Projekten für eine zukunftsweisende Energiewende ein. Mit über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt MIBRAG zu den größten Arbeitgebern im Süden von Sachsen-Anhalt.

Jungfacharbeiter erhalten Facharbeiterbriefe und unbefristete Arbeitsverträge bei MIBRAG.

Zurück zur Übersicht