Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Zur Datenschutzerklärung

Presseinformationen

| Presseinformationen

Facharbeiternachwuchs bei MIBRAG

Feierliche Übergabe der befristeten Arbeitsverträge/Unter den Gratulanten Oliver Fritzsche, CDU-Landtagsabgeordneter und David Zühlke, Bürgermeister von Elstertrebnitz

Zeitz/Elstertrebnitz. MIBRAG übernahm erneut ihre jungen Facharbeiter aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen in befristete Arbeitsverträge. Zur feierlichen Übergabe gratulierten Dr. Kai Steinbach, Kaufmännischer Geschäftsführer MIBRAG, Volker Jahr, Betriebsratsvorsitzender, Oliver Fritzsche, CDU-Landtagsabgeordneter in Sachsen und David Zühlke, Bürgermeister der Gemeinde Elstertrebnitz den zehn Maschinen- und Anlagenführern, vier Industriemechanikern und einer Chemielaborantin. Fünf junge Leute konnten ihre Ausbildung auf Grund hervorragender Leistungen vorzeitig beenden.

 

MIBRAG legt hohen Wert auf die Ausbildung ihres fachlichen Nachwuchses. Seit 1995 absolvierten 888 junge Menschen aus der Region eine zwei, drei- beziehungsweise dreieinhalbjährige Facharbeiterausbildung. Bislang konnten mehr als 500 jungen Facharbeitern unbefristete und darüber hinaus befristete Arbeitsverträge angeboten werden. Das Bergbauunternehmen setzte 2017 über vier Millionen Euro für die eigene Ausbildung ein. Im Jahresdurchschnitt betreuen elf Ausbilder etwa 140 Auszubildende in den Berufen Industriemechaniker, Elektroniker, Maschinen- und Anlagenführer, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Zerspanungsmechaniker und Chemielaborant. Das Ausbildungszentrum in Profen wurde bereits das 3. Mal von der IHK Halle-Dessau als „Top-Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. 


Zurück zur Übersicht