Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Zur Datenschutzerklärung

Nachrichten

| Presseinformationen

Vermummte Braunkohlegegner besetzen Tagebaugroßgerät von MIBRAG

Zeitz/Tagebau Vereinigtes Schleenhain. Braunkohlegegner besetzten am 6. August 2019, gegen 05:35 Uhr, im Tagebau Vereinigtes Schleenhain den Schaufelradbagger 1528. Sie drangen widerrechtlich auf das Betriebsgelände der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) ein. Das Bergbauunternehmen verurteilt die Aktion und forderte die Braunkohlegegner auf, das Großgerät und das Gelände unverzüglich zu verlassen. Die Polizei ist vor Ort.

Dr. Armin Eichholz, Vorsitzender der Geschäftsführung, erklärt: „Wir haben nichts gegen friedliche Proteste und die Ausübung demokratischer Rechte, aber wir lehnen jede Form von Gewalt und Gesetzesverstößen ab. Die Menschen aus der Region, unsere unmittelbaren Nachbarn, haben genauso wenig Verständnis wie unsere Mitarbeiter für solche lebensgefährlichen Aktionen. Wir sind gesprächsbereit, wie es der an das Klimacamp angrenzende Informationsstand der IG BCE deutlich macht, und offen für Argumente. Aber wir sind auch entsetzt über das rücksichtslose Vorgehen der Braunkohlengegner.“

Hintergrund:
Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH baut in den Tagebauen Vereinigtes Schleenhain und Profen Rohbraunkohle zur Versorgung der Kraftwerke Lippendorf (1.840 Megawatt) und Schkopau (900 Megawatt) ab, die zu den modernsten Kohlekraftwerken in Deutschland gehören und in Sachsen und Sachsen-Anhalt tausende Haushalte und Industriebetriebe mit Strom und Wärme versorgen.
Zurück zur Übersicht