Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Zur Datenschutzerklärung

Nachrichten

| Nachrichten

Pflanzaktion: Lückenschluss nahe Regis-Breitingen

MIBRAG und die Schule zur Lernförderung Elstertrebnitz bepflanzten eine rekultivierte Fläche zwischen Regis-Breitingen und dem Haselbacher See

Am 26. März 2019 griffen erneut Mitarbeiter von MIBRAG, Schüler der Lernförderschule Elstertrebnitz und weitere Partner der Waldmehrung im Südraum Leipzig zum Pflanzspaten, um angeleitet durch die Stiftung Wald für Sachsen ein weiteres Waldstück im Südraum Leipzig aufzuforsten. Dabei wurden im Rahmen dieser schon traditionsreichen Kooperation Eichen, Winterlinden, Hainbuchen, Vogelkirschen und  Wildäpfel gepflanzt. Seit nunmehr zwölf Jahren stellt die Stiftung Wald für Sachsen für dieses gemeinsame Schulprojekt Aufforstungsflächen zur Verfügung. Aus ihrer Sicht hat die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Pflanzaktionen und somit an der aktiven Gestaltung ihrer Umwelt einen hohen Stellenwert im Rahmen der Umweltbildung der kommenden Generation. Wer einmal Bäume fachgerecht gepflanzt hat, der wird auch den Wert dieses neuen Grüns besonders schätzen, sich an der Entwicklung des Waldes erfreuen und ihn schützen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 kooperiert die Stiftung in der Region mit den Unternehmen, insbesondere MIBRAG, um das Ziel der Waldmehrung im Freistaat aktiv umzusetzen und dafür ehemalige Tagebauflächen zu nutzen. Immer wieder unterstützt die Stiftung dabei auch private und kommunale Initiativen. So auch im diesjährigen Projekt, bei dem ein Privatmann die Fläche zum Zwecke der Waldmehrung von der LMBV erwarb. Zurück zur Übersicht