Diese Website benutzt einen Webanalysedienst und verwendet Cookies. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Überspringen Sie den folgenden Slider

Slider wurde übersprungen

Entdecke MIBRAG als Top Ausbildungsbetrieb

MIBRAG bietet Dir eine erstklassige Ausbildung mit tariflicher Vergütung in einem modernen Bergbauunternehmen. Informiere Dich am Tag der offenen Tür über unsere spannenden Ausbildungsberufe mit besten Zukunftsaussichten und werde einer von etwa 50 Azubis, die jedes Jahr die Chance auf eine Berufsausbildung bei MIBRAG bekommen. Erfahre mehr über MIBRAG als Top Ausbildungsbetrieb, unsere hochqualifizierten Ausbilder und lass Dir unser modernes Ausbildungszentrum und Werkstätten mit bester technischer Ausstattung zeigen. Nutze die Möglichkeit für einen professionellen Bewerbungsunterlagen-Check sowie kostenfreie Bewerbungsfotos und lerne nebenbei viele neue Leute kennen, die vielleicht schon bald Deine Kollegen sein werden.

Kostenlose Bewerbungsfotos

Gestalte Deine Bewerbung mit einem ansprechenden Bewerbungsfoto vom Profi

Bewerbungsunterlagen-Check

Mach Deine Unterlagen fit für Deine erfolgreiche Bewerbung

teaser-bewerbungscheck

Ausbildung bei  MIBRAG

  • größter Ausbildungsbetrieb der Region
  • hochqualifizierte Ausbilder
  • tarifliche Ausbildungsvergütung
  • kostenlose Arbeitsschutzkleidung und Werkzeuge
  • befristete Übernahme für ein Jahr nach Abschluss

Wo findest du was?

Das MIBRAG Ausbildungszentrum in Profen

Überspringen Sie den folgenden Slider
  • img-poi-ausbildungszentrum
    • Kantine

    • Eingang und Foyer

      Bewerbungsunterlagen checken lassen, kostenlose Bewerbungsfotos vom Profi

    • Übergang zum Parkplatz

    • Unterrichtsräume

      Rundgang durch Fachkabinette, Sekretariat, Umkleide mit Azubis und Ausbildern

    • Werkstätten

      Vorstellen der Berufsinhalte in den Werkstätten und Kabinetten

Slider wurde übersprungen

Unsere Ausbildungsberufe

Elektroniker/-innen

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik montieren Systeme/Anlagen der Energieversorgungstechnik, der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, der Kommunikationstechnik, der Meldetechnik, der Antriebstechnik sowie der Beleuchtungstechnik, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand. Weitere Aufgaben sind das Betreiben dieser Anlagen. Einsatzfelder sind Energieverteilungsanlagen und -netze, Gebäudeinstallationen und -netze, Betriebsanlagen, Produktions- und verfahrenstechnische Anlagen, Schalt- und Steueranlagen sowie elektrotechnische Ausrüstungen. Elektroniker/-innen für Betriebstechnik üben ihre Tätigkeiten unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbstständig aus und stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab.

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • gesundheitliche Eignung/farbtüchtiges Sehvermögen
  • gute bis sehr gute Grundkenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern
Dauer/Abschluss
  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Sie endet mit der Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.
Ausbildungsinhalte
  • Aufbau und Organisation des Betriebes, Grundlagen der Berufsausbildung, der Arbeitssicherheit, des Arbeitsschutzes, des Umweltschutzes, des Arbeits- und Tarifrechts
  • Übernahme von elektrischen Anlagen
  • Entwerfen von Anlagenänderungen und -erweiterungen
  • Einrichten und Abräumen von Arbeitsplätzen/Baustellen
  • Organisieren der Anlagenerrichtung
  • Überwachen der Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken
  • Montieren und Installieren von Leitungsführungssystemen, Informationsleitungen und Energieleitungen einschließlich allgemeiner Versorgungsleitungen
  • Installieren und Einrichten von Maschinen und Antriebssystemen einschließlich pneumatischer/hydraulischer Komponenten
  • Zusammenbauen und Verdrahten von Schaltgeräten und Automatisierungssystemen
  • Programmieren und Konfigurieren von Systemen, Prüfen der Funktion und der Sicherheitseinrichtungen der Systeme
  • Überwachen und Warten von Anlagen, Durchführen regelmäßiger Prüfungen, Analysieren von Störungen, Ergreifen von Sofortmaßnahmen und Instandsetzen von Anlagen
  • Übergeben von Anlagen, Einweisen von Nutzern in die Bedienung und Erbringen Serviceleistungen
  • Arbeiten auch mit englischsprachigen Unterlagen
Flyer Elektroniker/-innen (Download-PDF)

Industriemechaniker/-innen

Industriemechaniker/-innen für Instandhaltung sind für das Aufrechterhalten und Wiederherstellen der Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen qualifiziert. Ihre Aufgaben können das Inspizieren, Warten und Instandsetzen von Maschinen und Anlagen sowie das Anpassen von Betriebsanlagen an sich ändernde Bedingungen umfassen. Hierbei demontieren und montieren sie Teile und Baugruppen unter Instandhaltungsbedingungen, grenzen Fehler ein, beheben Störungen und bewirken nach Funktionsprüfungen die Wiederinbetriebnahme der Maschinen und Anlagen.

Voraussetzungen
  • Realschulabschluss
  • gesundheitliche Eignung
  • handwerkliches Geschick
  • gute Auffassungsgabe
  • durchschnittliche bis gute Grundkenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern
Dauer/Abschluss
  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Sie endet mit der Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung
  • Herstellen, Montieren und Demontieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Sicherstellen der Betriebsfähigkeit von technischen Systemen
  • Instandhalten von technischen Systemen
  • Aufbau, Erweitern und Prüfen von elektrotechnischen Komponenten der Steuerungstechnik
  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet
Flyer Industriemechaniker/-innen (Download-PDF)

Maschinen- und Anlagenführer/-innen

Maschinen- und Anlagenführer/-innen mit Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik sind aufgrund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten in nahezu allen Produktionsbereichen unterschiedlicher Branchen qualifiziert. Sie führen prozessorientiert integrierte Fertigungsaufgaben aus. Von besonderer Bedeutung sind hierbei die Steuerung des Materialflusses für Produktionsmaschinen und -anlagen und die Qualitätssicherung. Sie demontieren und montieren Teile und Baugruppen unter Instandhaltungsbedingungen, grenzen Fehler ein, beheben Störungen und bewirken nach Funktionsprüfungen die Wiederinbetriebnahme der Maschinen und Anlagen.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • gesundheitliche Eignung
  • handwerkliches Geschick
  • gute Auffassungsgabe
  • durchschnittliche bis gute Grundkenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern

Dauer/Abschluss

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre. Sie endet mit der Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Zuordnung und Handhabung von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Prüfen
  • branchenspezifische Fertigungstechniken
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Errichten und Bedienen von Produktionsanlagen
  • Steuern des Materialflusses
  • Warten und Inspizieren von Maschinen und Anlagen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
Flyer Maschinen- und Anlagenführer (Download-PDF)

Chemielaborant/-in

Chemielaboranten/-innen analysieren, synthetisieren, messen und kontrollieren die Zusammensetzung von Stoffen. Sie sind in der Produktion- und Qualitätskontrolle tätig. Das setzt Kenntnisse in der Chemie, der Technik sowie der elektronischen Datenverarbeitung voraus.

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss mit guten Leistungen
  • gesundheitliche Eignung
  • gute Auffassungsgabe
  • gute Grundkenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern

Dauer/Abschluss

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

Sie endet mit der Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Ausbildungsinhalte

  • Probenahme und Probevorbereitung
  • Probeanalyse nach verschiedenen Verfahren
  • Trennen und Vereinigen von Stoffen wie Filtrieren, Destillieren, Extrahieren und Herstellen von Lösungen
  • Herstellen von anorganischen und organischen Präparaten
  • Hard- und Softwarekomponenten zur Lösung von Laboraufgaben auswählen, testen und einsetzen
  • Arbeiten mit automatisierten Laborsystemen sowie diese einrichten, optimieren und prüfen
  • Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben
  • Validierung für ein Verfahren durchführen und dokumentieren
Flyer Chemielaborant/-innen (Download-PDF)

Zerspanungsmechaniker/-in

Zerspanungsmechaniker/-innen im Einsatzgebiet Drehmaschinensysteme sind aufgrund ihrer Ausbildung zum Durchführen und Überwachen von Fertigungsprozessen an Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen qualifiziert. Ihre Aufgaben können das Fertigen von form- und maßgenauen Teilen aus verschiedenen Werkstoffen umfassen. Für computergesteuerte Werkzeugmaschinen erstellen sie Programme. Nach Bedarf führen sie auch Wartungsarbeiten an den Maschinen durch.

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • gesundheitliche Eignung
  • handwerkliches Geschick
  • gute Auffassungsgabe
  • durchschnittliche bis gute Grundkenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern

Dauer/Abschluss

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

Sie endet mit der Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Ausbildungsinhalt

  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen, Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung
  • Planen des Fertigungsprozesses
  • Programmieren von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
  • Einrichten von Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
  • Herstellen von Werkstücken
  • Überwachen und Optimieren von Fertigungsabläufen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet
Flyer Zerspannungsmechaniker/-innen (Download-PDF)

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement sind aufgrund ihrer Ausbildung für die typischen verwaltenden, organisatorischen und kaufmännischen Tätigkeiten eines Betriebes qualifiziert. Die Aufgabengebiete umfassen unter anderem das Organisieren bürowirtschaftlicher Abläufe, die Bearbeitung von Sekretariatsaufgaben, die Kommunikation mit internen und externen Partnern, die Bearbeitung von Beschaffungsvorgängen sowie von personalwirtschaftlichen und kaufmännischen Aufgaben und das Koordinieren von Terminen.

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss oder Abitur
  • gesundheitliche Eignung
  • gute Auffassungsgabe
  • Sicherheit im Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Zuverlässigkeit
  • gute Rechenkenntnisse
  • Freude beim Umgang mit Menschen

Dauer/Abschluss

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Sie endet mit der Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Ausbildungsinhalte

  • Ausbildungsbetrieb
  • Arbeitsorganisation
  • Information, Kommunikation, Kooperation

Pflichtqualifikationen

  • Büroprozesse
  • Geschäftsprozesse

Wahlqualifikationen

  • Auftragssteuerung und -koordination
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen
  • Einkauf und Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Personalwirtschaft
  • Assistenz und Sekretariat
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
Flyer Kaufmann/-frau für Büromanagement (Download-PDF)

Starte deine berufliche Zukunft!

Komm zum Tag der offenen Tür!

Wir freuen uns auf Dich am 23.09.2017 von 9 bis 12 Uhr im Ausbildungszentrum Profen.

Oder starte Deine berufliche Zukunft jetzt bei der MIBRAG und bewirb Dich gleich hier.

Zur Online-Bewerbung